So sieht meine Ordnung aus

Wie ich ja hier schon geschrieben hatte, hat sich bei mir so einiges Verändert. Unter anderem auch meine Ordnung. Ich hatte ja auch schon angedeutet, dass Rebecca mir da sehr bei geholfen hat. Wir haben nämlich letzten Monat 2 Utensilos von Pattydoo genäht. Und heute (ja, ich bin diesmal richtig schnell) haben wir unteranderem (Andere folgt noch) den Taschenorganisator Kalium genäht. Eigentlich sollte der für meine Tasche sein, aber irgendwie sind dann doch meine Englisch-Sachen darin verschwunden. 

Also hier erst einmal ein Utensilo für meine Aquarium-Sachen. 


Ja ich leben noch!

Hey ihr Lieben.
Kennt ihr mich noch? Ich war schon lange nicht mehr hier und leider auch nicht bei euch. 
Es passiert im Moment soviel im Leben 1.0, dass ich gar kein Bedürfnis habe mich im Web herum zu treiben. 
Ich habe jetzt fast 3 Wochen kein PC in der Hand gehabt, war nicht auf Facebook oder im Bloggerleben unterwegs. Und wisst ihr was das witzigste daran ist. Bis auf euch, habe ich nichts vermisst. Es hat mich nicht interessiert was z. B. auf Facebook (also in der Welt) passiert. 
Es tut richtig gut und bin schon am überlegen, ob ich mich von FB abmelde. Aber ganz habe ich den Sprung noch nicht geschafft, denn dort findet man ja doch viele tolle Ideen. Obwohl ich noch so viele Sachen auf meinen Listen stehen habe, dass ich gar keinen neuen Ideen bräuchte *lach*

Ich habe nicht nur nicht in mein PC geschaut, sonst habe auch meine Fernsehzeit drastisch nach unten geschraubt. Und das ohne es mir vorzunehmen oder das es mich vorher gestört hätte. Es ist nur komisch es irgendwann zu bemerken. Generell ist es komisch wenn man merkt das man sich verändert. Vor 2 Jahren als ich aus Nürnberg wieder in die nähere Heimat gekommen bin, haben alle zu mir gesagt: "Alex, du hast dich voll verändert" Ich habe das damals abgestritten. Heute sagt es keiner zu mir, aber ich finde JETZT bin ich dabei mich zu verändert und das schon (würde ich mal sagen) seid einem halben Jahr. 

Ich bin z. B. viel ordentlicher geworden. Und dank Rebecca und unserem Utensilo-Nähtag sieht die Ordnung auch noch gut aus. Ich hoffe ich schaffe es dann bald mal wieder Nähprojekte zu zeigen. Ich habe es endlich geschafft, Dinge sofort weg zu räumen und nicht erst am nächsten Tag. Jaha, Alex hat es jetzt auch kapiert. *lach* Ordnung ist auch viel leichter zu halten, wenn alles seinen Platz hat. Und wenn man nicht genug Platz hat, trennt man sich von den überfülligen Sachen einfach.

Ich bin ein sehr schüchterner Mensch, habe aber dieses halbe Jahr gelernt auf Leute zu zugehen. Ich bin zwar immer noch schüchtern aber weitem nicht mehr so schlimm wie sonst. Und wie viele neue, nette Leute ich dieses Jahr schon kennengelernt habe - klasse! Es tut echt mal gut andere Gesichter zu sehen. Früher hätte ich mich sehr unwohl gefühlt, wenn ich alleine wohin musste, jetzt macht es mir nichts mehr aus und manchmal bringt es auch Vorteile ;) Leute dich ich vorher schon "flüchtig" kannte, sind mir tierisch ans Herz gewachsen! Und bei Freundschaften spielt es keine Rolle wie weit oder wie nah die Leute bei einem Wohnen. Auch das ist ein komisches Gefühl, wenn sich Freundschaften verändern, ob näher aneinander oder weiter weg. Wer weiß wofür das alles gut ist. Aber ich denke mein Blick auf eine Freundschaft hat sich dadurch schon etwas verändert. Ich weiß jetzt was Freundschaft ausmacht. Ich habe dieses halbe Jahr so einiges gelernt. Und für Fehler die ich gemacht habe, habe ich mich entschuldigt. Manchmal versteht man Dinge erst wenn man sie selber erlebt hat. 

Da ich ja jetzt alleine wohin gehe (das hört sich an) habe ich es endlich geschafft zu einem Englischkurs zugehen. Es macht richtig viel Spaß, dass hätte ich in der Schulzeit nie gedacht. Der nächste Kurs fängt nach den Ferien an, dann wird darauf aufgebaut. Ich hoffe auch, dass ich nach den Ferien einen Fotokurs machen kann. Ich habe vor kurzem einen Fotoausflug gemacht, nach Duisburg in den Landschaftspark. Dort kann man Abends super schöne Bilder von den angestrahlten Gebäuden machen. Auch dieser Ausflug hat super viel Spaß gemacht und es ist toll sich mit anderen Leuten darüber austauschen zu können. Ein neues "Hobby" habe ich auch noch bekommen. Ich glaube mein Papa ist sehr glücklich, dass er mir endlich das Gitarrenspielen beibringen kann ;)

Aber nicht nur mein Inneres ist dabei sich zu verändern, auch mein Äußeres. Das fing ganz banal an mit einem Schminkkurs den ich besucht habe. Ich bin jetzt nicht so der Tussi-Typ mit dick Schminke im Gesicht und Minirock. Ehr nur Wimperntusche (wenn sie nicht gerade gefärbt sind) und ne Jeans an - fertig. Aber aus dem Schminkkurs, der mir gezeigt hat wie ich meinen Typ besser unterstreichen kann, sind dann noch Kontaktlinsen gekommen und eine neue Frisur (da bin ich noch in Arbeit dran).  Zwei Punkte auf meiner Liste fehlen noch. Eine Sache ich noch nicht so spruchreif, dieses würde aber komplett mein Leben auf dem Kopf stellen (wenn es soweit ist werdet ihr es erfahren) Wobei Kopf da einen wichtige Rolle drin spielt, und schmerzhaft wird es glaube auch... Und der Zweite Punkt, ist mein Kleidungsstiel. Da habe ich mich noch nicht ganz gefunden. Ich hoffe nur, dass ich viel selber machen kann. Den Klamotten nähen ist das beste. Das steht nicht in der Ecke rum, sondern man kann sein Hobby auch noch sinnvoll nutzen ;)

Eigentlich wollte ich nur ein Lebenszeichen geben und jetzt habe ich voll aus dem Nähkästchen geplaudert. Ist ja eigentlich nicht so meins, aber naja "Wer bin ich eigentlich?"

Ich denke es wird noch etwas dauern, aber ich komme bald wieder ;)

LG Alex

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...