Sticken - ITH Puppenkleidung - Stickmuster an der Maschine auswählen

Heute zeige ich euch eine Art von den "ITH Stickdateien". Diese ist super einfach, da nur zwei Stofflagen aufeinander gelegt werden und nur wenig Nähte gestickt werden. Das Freebie ist von made by Kiwwi. Noch mal herzlichen Dank Viki. Je nachdem was für Kleidung man nähen möchte braucht man unterschiedliche Rahmengrößen. Die Anleitung ist super beschrieben. Darum habe ich mich auch getraut mal eine ITH Stickdatei auszuprobieren. So nun aber los (Achtung viele Bilder)

Erst einmal die Maschine umbauen


Da ich die Daten über das USB-Karbel übertrage muss ich auf dieses Symbol gehen um die Datei auszuwählen.
Dort wähle ich die Datei aus (hier ein Top)

Wenn ich auf dieses Symbol gehe, kann ich mir ansehen wie die Datei in den unterschiedlichen Rahmen aussieht (also von der Größe und der Platzierung) links daneben sehe ich schon welche Rahmen ich benutzen kann.
Wenn ich den kleinstmöglichen Rahmen anklicke, sehe ich wie gut das Muster passt.
Rahmen mit Vlies einspannen (laut Anleitung das normale Vlies zum abreißen) 
Dann ein passendes Stück Jersey mit der rechten Seite nach oben auflegen.
Und ein zweites Stück rechts auf rechts dadrüber. Also mit der linken Seite nach oben.
Nähfuß ähm Stickfuß senken. 
Und los gehts.


Rahmen aus der Halterung nehmen.
Innen Rahmen lösen und Stickvlies mit dem Jersey rausnehmen. 
Auf beiden Seiten die Fäden abschneiden.
Jersey vom Stickvlies abreißen.
Knapp der Naht entlang den überstehenden Stoff abschneiden und die obere und untere Kante vom Jersey auch abschneiden (wie gewünscht) und umdrehen.

Passt perfekt.
Nun noch ein Rock. Datei übertragen (man kann natürlich auch gleich mehrere Dateien übertragen) und auswählen.
Jersey wieder rechts auf rechts auf das eingespannt Vlies legen und sticken. 
Rahmen lösen, Fäden abschneiden und vom Vlies abreißen.
Hier hatte ich ganz schön Glück gehabt. Man sollte auch so große Stücke nehmen wie in der Anleitung beschreiben und nicht einfach irgendwie drauflegen.
Um einen schönen Saum zu bekommen, kann man sich das auch vorher anzeichnen. 


Passt auch :)
Nun kommt es zu einer Prämiere. Ich habe noch nie meinen größten Rahmen benutzt. 




Auch da war es wieder sehr knapp, aber warum aus den Fehlern lernen, ist ja vorher auch gut gegangen ;)

Siehe da, ein Pullover. Allerdings habe ich nicht bedacht, das die Enden ausfransen. Mh, ob die Mama das wohl per Hand versäubert....
Diese Hose habe ich aus einem Jeansstoff gemacht, ist zwar dehnbar aber nicht dehnbar genug...
... Jersey ist da wohl doch besser.





So nun hat die Puppe von meiner Nichte eine eigene Kollektion bekommen. Es wurde auch schon ausgiebig getestet und für gut befunden. Es gibt noch viel mehr Kleidungsstücke zur Auswahl, aber das seht ihr ja alle bei dem Freebie. Das ist übrigens keine Werbung. Die Datei ist für alle kostenlos. Das ist meine Persönliche Erfahrung und Meinung. 

Danke Viki, es macht super viel Spaß neue Kleidung zu sticken. Die Anleitung ist auch super. Ich wollte nur noch mal die Arbeitsschritte mit dokumentieren um Tricks und Trips für meine Stick-Serie zu zeigen. 
Schade, dass es nicht so große Rahmen gibt um für mich daraus auch Kleidung zu machen ;)

LG Alex

Ich wünsche euch einen schönen Creadienstag.

Kommentare:

  1. Hihi. Das wäre ja echt was. Stoff rein, Knopf drücken, Kleid für die Hochzeit fertig :D Die Babysachen sehen toll aus und ein paar Stoffe (der blaue vom Top...) kommen mir ja doch irgendwie bekannt vor :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja voll cool! Mit einer Stickmaschine hätte ich die ganzen Barbieklamotten viel einfacher nähen können. *klatschandiestirn* warum sagst du mir das erst jetzt? tzzzzz
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alex, sehr toll hast du es gemacht, es freut mich, dass dir das Kleidung-Sticken Spaß gemacht hat! Vielen Dank für den tollen Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Viki

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...