Loop-Tutorial

Jeder kennt die tollen Loops, aber kann sie auch wirklich jeder selber machen?
Dieses Projekt ist super für Anfänger geeignet. Man muss eigentlich nur geradeaus nähen und wenn man weiß wie man sie ineinander stecken muss ist es super einfach.





Ich habe Jersey genommen. Da sich der Stoff dehnt und sich eventuell am Rand einrollt, ist Baumwolle für das erste Mal besser geeignet. 


Schritt 1:
Stoffe zuschneiden.  Da mache ich es mir immer ganz einfach. Ich nehme die Länge des Stoffes. Jersey liegt meistens 1,50 m und Baumwolle um die 1,40 m. 
Meine Loops sind meist ca. 0,25 m breit und aus zwei Stoffen. Heißt also pro Stoff 0,25 m Breite zuschneiden. 


Schritt 2:
Die beiden Stoffbahnen rechts auf rechts legen und fest stecken. Beide langen Seiten füßchenbreit nähen. Wenn ihr Jersey habt mit einem elastischen Stich. Bei Baumwolle könnt ihr den normalen Gradstich nehmen.



Für alle mit einer Overlock. Das geht natürlich auch ;)


Links die Naht mit der Overlock, rechts die Naht mit der Nähmaschine.


Schritt 3:
Jetzt kommt der schwierigste Teil, das Umdrehen.
Steckt die Hand einmal durch den Tunnel und zieht das untere Ende bis zur oberen Kante durch den Stoff. 


Dann liegen beide Enden bündig, rechts auf rechts.


Die Stoffbahnen liegen jetzt in einander. Und schon ist der schwierigste Teil erledigt ;)


Schritt 4:
Nun müsst ihr den oberen Kranz feststecken und zusammen nähen. Lasst aber eine Wendeöffnung.


Schritt 5:
Durch die Wendeöffnung wenden und Nahtzugabe schließen.


Fertig!



Ich wünsche euch einen schönen Creadienstag

LG Alex

Kommentare:

  1. Die Stoffe herrlich schön, ja so mache ich es auch, die Länge des Stoffes nehmen, meine sind aber 30 breit, sonst genauso. Ich finde auch, dass das ein tolles Anfängerprojekt ist und so vor Weihnachten ein tolles Geschenk.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Genau so mache ich es auch immer, nur das meine Stoffe 30 cm breit sind. Was auch toll geht ist Sweat oder Fleece auf einer Seite, dann wird es für den Winter richtig warm :) Oder drei Stoffe statt nur zwei - je nachdem wie man dreht sie es wieder anders aus. Loops sind echt ein tolles Projekt :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin bis jetzt immer um diese Loops gekommen. Doch meine Tochter liebt diese Teile über alles. Als Geschenk für meine Freudin war das auch etwas. Oh Alex, jetzt hast du mich angesteckt. Danke für deine tolle Erklärung.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...